Monika Mench

“Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”. (Markus 12,31)

Meine Leidenschaft ist es, Flüchtlingen und Migranten in einer Vorstadt von Paris zu dienen. Sie haben alles verlassen, – Land, Familien, Verwandte, vertraute Umgebung – um zu leben, oder besser gesagt zu überleben. 60% der 35.000 Einwohner großen Stadt leben unter der Armutsgrenze. Ohne Orientierung, Unterstützung und Hilfe finden sie sich in desaströsen Umständen wieder. Einsamkeit, Isolation, Perspektivlosigkeit, Mangel an Wertschätzung sind ihr tägliches Los. Sie sind Flüchtlinge, Migranten, Fremde, Menschen ohne Heimat – aber sie sind auch von Gott geliebte Männer, Frauen, Jugendliche, Kinder.

Als ein Team von Christen, die erfahren haben, was es heißt, von Gott geliebt, wertgeschätzt und beschenkt zu sein, möchten wir die Mauern der Isolation durchbrechen und die Flüchtlinge und Migranten auf Jesus hinweisen, der unserem Leben ein festes Fundament und Perspektive gibt. Wir möchten unser Leben mit diesen Menschen teilen, gemeinsam durch Freud und Leid gehen, von dem erzählen, was uns Halt gibt – nämlich der Glaube an Jesus und ganz praktisch helfen, wo Not herrscht.

Bitte beten Sie mit, dass wir die Herzen der Menschen erreichen und Hoffnungsträger sein können.